1955 Opel Rekord Olympia
Opel Rekord Olympia, Baujahr 1955, mit 40 PS: Lenkrad und Armatur.

Raus aus dem Fahrzeug, rein in den Oldtimer

Hier wird die Liebe zu Classic Cars und dem Oldtimer Motorrad geteilt

Wir kennen Oldtimer als Classic Cars oder zum Beispiel ein Oldtimer Motorrad. Wir sind mit Oldtimern groß geworden. Bewundern Oldtimer in alten aber immer noch guten Filmen und sind fasziniert von ihrer Eleganz, der robusten Technik, der designerischen Höchstleistung und das Röhren des Auspuffs, welcher bei coolen Autos heutzutage meist künstlich erzeugt werden muss, um sich daran erinnern zu können, wie echte Autos nun mal geklungen haben.

Wer möchte sich nicht mal wie „King of Cool“ Steve McQueen in Bullitt fühlen und einen 68er Ford Mustang GT 39 fahren? Oder, wenn wir beim Oldtimer Auto Ford bleiben, ein ähnliches Verhältnis zu Eleanor wie Nicolas Cage aubauen, dem Ford Mustang Fastback, alias Shelby GT500 in dem Aktionfilm „Nur noch 60 Sekunden“? Aus Deutschland gerät dann mit „Knocking on Heavens Door (1997)“ von und mit Till Schweiger endlich ein deutscher babyblauer Oldtimer ins Rampenlicht: der Oldtimer Mercedes „Pagode“ 230 SL W113, welcher, wie man hört, zu Gunsten der Kinderkrebshilfe versteigert wurde. Ach ja, und, da es an amerikanischen Classic Cars nicht fehlen darf, auch ein Oldtimer der Oberklasse: Ein Cadillac Fleetwood, welcher dem Elvisbewunderer Nicolas Cage sicherlich auch gefallen hat.

Begeisterung macht sich ebenfalls im wahren Leben breit und viele Blicke wandern auf die Straße, wenn Oldtimer in Kolonne majestätisch vorbeiziehen. Herausgeputzt wie alte Veteranen, verziert mit glänzendem Chrom, in dem sich die Sonne spiegelt und wundervolle, diamantengleiche Lichtblitze erzeugt. Bis ins kleinste Detail sind Oldtimer mit harter Arbeit meist über Jahre liebevoll zusammengesetzt worden.

Oldtimer sind aber mittlerweile nicht nur sehenswerte Liebhaberstücke oder Augenschmaus in Filmen, sondern auch eine Geldanlage, steuervergünstigte Fahrzeuge und Hype der Neuzeit weltweit.

Steigen Sie ein und erfahren Sie hier alles über Oldtimer! Klicken Sie auf die unten stehenden Fragen und gelangen sie direkt zu den Antworten, die Sie persönlich im Bezug auf Oldtimer interessieren. Taucht Ihre Frage hier nicht auf, schreiben Sie mich bitte gerne an: ich werde die Frage dann bei Zeiten hier mitaufnehmen und beantworten.

Fragen zum Thema Oldtimer

  1. Was ist ein Oldtimer?
  2. Worin unterscheidet sich ein Schnauferl, Veteran und Youngtimer?
  3. Ab wann ist mein Auto ein Oldtimer
  4. Was muss ich beim Kauf eines Oldtimers beachten?
  5. Was muss ich bei der Zulassung eines Oldtimers beachten?
  6. Die Top 5 Oldtimer Versicherung für Classic Cars
  7. Welche Oldtimer Kennzeichen gibt es und wo liegen die Vorteile?
  8. Zahlen, Daten und Fakten zu Oldtimern
1960er Cadillac.
1960er Cadillac auf der Winsener Oldtimershow.

Was ist ein Oldtimer?

Mit Oldtimern verbindet man anfänglich ältere American Classic Cars oder Classic Chassis aus den Vereinigten Staaten, da diese gerne in Hollywoodfilmen vorkommen. Leider vergessen wir manchmal, dass es auch andere Oldtimer gibt, als Classiccars. Andere Leidenschaften, andere Vorzüge, andere Freiheiten. Ganz vorne mit dabei natürlich das Oldtimer Auto. Darüber hinaus gibt es dann noch Oldtimer Omnibusse, Oldtimer Vans und Oldtimer Kleintransporter, faszinierende Oldtimer LKW, fliegende Oldtimer FlugzeugeTraktor Oldtimer, romantische Oldtimer Eisenbahnen und sogar Oldtimer Schiffe und Oldtimer Boote, nicht zu vergessen, das Oldtimer Motorrad – und alle werden liebevoll im Original erhalten oder möglichst originalgetreu restauriert und als Sammelstücke mit stetiger Wertsteigerung gehortet, gepflegt und gefahren (oder geflogen).

Für den Titel „Oldtimer“ muss in Deutschland das Classiccar oder das Oldtimer Motorrad grundsätzlich erstmal 30 Jahre alt sein. Hierbei zählt nicht das Baujahr, sondern die Erstzulassung des Fahrzeuges. Nach §2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung ist ein Oldtimer ein Fahrzeug, welches vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen ist und weitestgehend dem Originalzustand entspricht, in einem guten Erhaltungszustand ist und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dient.Die Erstzulassung des Fahrzeugs muss also im Jahr 1988 stattgefunden haben.

Ein offizielles Gutachten ist für den Titel „Oldtimer“ nicht erforderlich; möchte man aber die steuervergünstigten H-Kennzeichen oder roten 07 Wechselkennzeichen erhalten, muss man sein Classic Car von der Zulassungsstelle bewerten lassen, um ein H-Gutachten erhalten zu können.

Wenn sie schon alles über Schnauferl und Youngtimer wissen und Sie lieber mehr zur Frage: Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?“ erfahren möchten, klicken Sie bitte hier, um alle Voraussetzungen im Detail kennen zu lernen.“ Leider bietet der §2 Nr. 22 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung sehr viel Interpretationsspielraum, so dass z. B. „guter Erhaltungszustand“ von jeder Zulassungsstelle leicht anders gedeutet werden kann. Je nach Bundesland und Zulassungsstelle kann es hier also zu unterschiedlichen Ergebnissen hinsichtlich einer Beurteilung kommen.

Mehr zum optimalen Kennzeichen und was Sie beim H-Gutachten beachten müssen, erfahren Sie, wenn Sie hier auf den Text klicken!

Anzahl der Classic Cars nach Herstellern in Deutschland

Stand 01.01.2017, Quelle: IfD-Allensbach Oldtimer-Studie 2017/2018

Oldtimer und Youngtimer im englischsprachigen Raum

Die englischen Begriffe für einen Oldtimer oder Youngtimer ist Classic Car. Youngtimer werden auch gerne als Modern Classic bezeichnet. Der Begriff Oldtimer, genauso wie der Begriff Youngtimer, sind nur Scheinanglizismen und in der englischen Sprache haben sie eine komplett andere Bedeutung. Bitte denken Sie daran, wenn Sie beispielsweise Ersatzteile im englischsprachigen Ausland kaufen möchten. Nutzen Sie im englischsprachigen Raum bitte immer den Begriff „Classic Car„, um Missverständnisse zu vermeiden.

Den Begriff Oldtimer Motorrad sollte man auch nicht 1:1 mit Oldtimer Motorcycle übersetzen. Möchte man im englischsprachigen Raum verstanden werden, sollte man Oldtimer Motorrad mit Classic Motorcycle übersetzen.

Klicken Sie hier, um zur Fragenkatalogsübersicht zurückzukehren.

Worin unterscheidet sich ein Schnauferl, Veteran und Youngtimer?

Schnauferl: Die schnaufenden Classic Cars

Schnauferl klingt schon ziemlich interessant und ist auch tatsächlich auf die Geräusche des damaligen Motors, genauer gesagt die des Schnüffelventils der Fahrzeuge zurückzuführen. Das Schnüffelventil öffnet sich bei Unterdruck und lässt Luft entweichen, bis der Unterdruck wieder minimiert ist. Hierbei ensteht das typische Schnaufen des Motors. Der größte und älteste Oldtimerclub, der ASC – Allgemeiner Schnauferl-Club, wurde nach diesem typischen Geräusch benannt. Der 1900 in Nürnberg gegründete Oltimerclub mit etwa 1500 Mitgliedern ist allerdings nur einer von vielen Clubs in Deutschland. Für eine Übersicht aller Oldtimer Clubs in Deutschland klicken Sie bitte hier, sobald meine Liste hierzu fertig ist.

Veteran: Classic Cars bis 1918

Das Wort „Veteran“ verbinden wir heute eher mit dem Krieg und meinen damit den Kriegsveteran. Bis in die 1970er Jahre wurde die Bezeichnung Veteran ebenfalls für alte Autos, wie Oldtimer genutzt. Veteran war ein gebräuchlicher Begriff für Classic Cars, welcher synonym verwendet wurde. Heute wird der Begriff „Veteran“ eher seltener genutzt. Einige Oldtimer-Experten verwenden den Begriff „Veteran“ nach wie vor  für Classiccars mit einem Baujahr bis 1918.

Was ist ein Youngtimer? …und wer kauft diese Autos und Motorräder?

Youngtimer-Käufer sind auf jeden Fall Individualisten“, sagt Claus Mirbach. „Die meisten haben ein überdurchschnittlich ausgeprägtes Stilbewusstsein.“. Wer Claus F. Mirbach ist? Claus Mirbach ist deutschlands dienstältester Oldtimerhändler und hat den Begriff Youngtimer geprägt.

Nun stellt sich die Frage: Ab wann ist ein Auto oder ein Motorrad ein Youngtimer? Kraftfahrzeuge mit einem gewissen Alter, die aber noch keine Oldtimer sind, also noch nicht mindestens 30 Jahre alt sind, bezeichnet man als Youngtimer. Die Grenze ist fließend, ab wann ein Auto zum Youngtimer zählt und man macht einen Youngtimer vielmehr am Potential fest, ein guter Oldtimer zu werden. Hierzu gehören zum Beispiel produzierte Stückzahlen und Kaufpreis. Beliebte Youngtimer sind heutzutage Supersportwagen, Sportwagen, seltene Coupes oder Cabrios von bekannten Automarken.

Kennen Sie alle beliebten Youngtimer und deren Wertsteigerungspotential? Klicken Sie hier, um zum Artikel Youngtimer kaufen zu gelangen, sobald er fertig ist.

Wenn Sie mehr über Supercars, wie z. B. dem Ferrari F40 erfahren möchten, klicken Sie bitte auf diesen Text.

Ein Wertsteigerungsbeispiel am beliebten Youngtimer Mercedes

Ein Stern ist immer eine gute Sache, besonders wenn man einen so coolen Youngtimer, wie den Mercedes Benz W 201 (auch als Mercedes Benz 190 bekannt) fährt. Der damals leicht verspottete Baby Benz sollte Anfang der 1980er die Käuferschicht der 3er BMW angreifen und wurde somit in den Jahren 1982 bis 1993 produziert. Rund 1,8 Millionen Mercedes 190 verließen als Vorläufer der C-Klasse das Band und damit zählt der Mercedes Benz W 201 zum erfolgreichsten Mercedes Modell. Der Youngtimer Mercedes kostete als 2.6 Variante im Jahr 2010 rund 2.400 Euro. Nur 6 Jahre später lag der Preis bereits bei rund 7.400 Euro im Schnitt. Nicht schlecht oder?

Sie kennen alle beliebten Youngtimer und deren Wertsteigerungen? Wenn nicht, dann klicken Sie bitte hier, um zum Bereich Youngtimer kaufen zu gelangen.

Klicken Sie bitte hier, um zum Fragenkatalog zurückzukehren.

Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?

Ein gut erhaltenes und originales Fahrzeug ist dann ein Oldtimer, wenn es vor mindestens 30 Jahren das erste Mal zugelassen worden ist und ein Oldtimer-Gutachten erstellt wurde. Zu beachten ist hierbei, dass das Alter von 30 Jahren ab der Erstzulassung und nicht vom Baujahr gerechnet wird. Die Erstzulassung muss also frühestens im Jahr 1988 stattgefunden haben oder später. Dieses ist im § 2 Nr. 22 FZV geregelt.

„Oldtimer sind Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen.“ § 2 Nr. 22 FZV – Fahrzeug-Zulassungsverordnung

Das Oldtimer-Gutachten ist seit 2007 Pflicht und im § 23 der StVZO (StraßenVerkehrsZulassungsverOrdnung) festgehalten. Dieser Paragraph besagt, dass zur Einstufung eines Fahrzeuges als Oldtimer ein Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen, Prüfers oder Prüfingenieurs erstellt werden muss.

Sie sind auf dem Weg einen Oldtimer zu kaufen? Dann möchten Sie bestimmt auch die Sonderrechte, wie dass Bezahlen einer pauschalen KFZ-Steuer von unter 200,- Euro oder das Verringern der Versicherungsbeiträge geltend machen. Hierfür benötigen Sie ein H-Kennzeichen oder 07 Wechselkennzeichen. Sie wissen bereits alles über die Kennzeichen-Varianten, dann lesen Sie im nächsten Abschnitt, was Sie generell beim Kauf eines Oldtimers beachten sollten.

Hier geht es zurück nach oben zum Fragenkatalog.

Was muss ich beim Kauf eines Oldtimers beachten?

Erstmal müssen wir unsere eigene Intention und Möglichkeiten erkennen. Beantworten Sie sich zuerst folgende Fragen:

  • Soll der Oldtimer ein Familienauto oder ein Freizeitauto werden?
  • Möchte ich eventuell lieber ein Restaurationsobjekt?
  • Habe ich eine Möglichkeit mein Classic Car, oldtimergerecht aufzubewahren, um den Wert bestmöglich zu erhalten? Mehr zu externen, mietbaren Garagen für Classic Cars finden Sie hier, sobald der Artikel fertig ist.

Zu den nächsten Fragen sollte gehören:

  • Welches Modell möchte ich und welche Schwachstellen hat es?
  • Kann ich mein Classic Car oder mein Oldtimer Motorrad selbst reparieren und wo bekomme ich Ersatzteile her? Mehr zu Oldtimerwerkstätten werden Sie hier erfahren, sobald der Artikel fertig ist.

Das Classic Car oder das Oldtimer Motorrad ist gefunden. Nun gilt es, den Oldtimer zu besichtigen. Am besten macht man das mit einer Hebebühne, einem Sachverständigen vom TÜV oder wenigstens einen Oldtimer-Fachmann. Hierbei eine Auswahl der wichtigsten Fragen:

  • War die Erstzulassung vor oder im Jahr 1988?
  • Hat der Wagen oder das Motorrad Rost?
  • Hat der Wagen oder das Motorrad Unfallschäden?
  • Wie ist der Zustand des Motors?
  • Wie sieht es im Wagen aus?
  • Ist alles Original oder originalgetreu restauriert? Diese Frage ist wichtig für ein späteres H-Kennzeichen.
  • Haben die Sitze Risse und sind alle Gummis rissfrei oder verliert der Motor oder die Bremsen Flüssigkeiten?
  • Gibt es im Getriebe Ölspuren?
  • Ist das Fahrwerk intakt?
  • Sind alle Unterlagen komplett und gibt es Protokolle zu Wartungen und Reparaturen?
  • Können Restaurationen mit Fotos belegt werden?
  • Verfügt der Besitzer bereits über ein Oldtimer-Gutachten?
  • Was für Gebrauchsspuren treten auf?
1966 Mercury Parklane - mit Einblick in den V8 Motor
V8 Motor eines Mercury Parklane von 1966.

Leichte Gebrauchsspuren am Oldtimer Motorrad oder an Classic Cars sind kein Problem bei einem ansonsten Top gepflegten Oldtimer, aber verzichten Sie bitte nicht auf ein Wertgutachten einer unabhängigen Prüforganisation wie dem TÜV. Hierbei werden frühzeitig Mängel aufgezeigt, die später vielleicht aufwändig restauriert werden und der finanziellen Investition entgegen gerechnet werden müssten. Zudem möchten die meisten Versicherungen ein Wertgutachten vorgelegt bekommen. Und damit kommen wir zum nächsten Punkt: Die Zulassung des Classiccars.

Was muss ich bei der Zulassung beim Oldtimer Motorrad oder der Classic Cars beachten?

Soll das Oldtimer Motorrad oder die Classic Cars normal im Straßenverkehr genutzt werden oder wird der Oldtimer ein Saisonauto, bzw. Saisonmotorrad? Die Antwort entscheidet über die Zulassungsart. Bei Saison-Kennzeichen fallen keine Gebühren für die Steuer und die Versicherungen während der Ruhezeiten an. Das lohnt sich besonders für jüngere Modelle. Das Oldtimer-Kennzeichen für historische Fahrzeuge (H-Kennzeichen) ist bei allen Zulassungsarten möglich, auch in Kombination mit dem Saisonkennzeichen.

Sin die Classic Cars oder das Oldtimer Motorrad aus dem Ausland, muss erst eine Einstufung in Deutschland als Oldtimer vorgenommen werden.

Welche Oldtimer Versicherung ist die beste für Classic Cars?

Die richtige Oldtimer Versicherung zu finden ist nicht leicht, da sie von vielen Faktoren und der Nutzung  der Classic Cars abhängen. Einige Punkte, die wohl auf jeder Liste der Versicherer als Voraussetzung für eine Oldtimer Versicherung stehen sind folgende:

  • Mindestalter des Fahrzeugs: 20-30 Jahre
  • gut erhaltener Originalzustand
  • Mindestalter des Fahrers
  • private Nutzung
  • ein weiteres privates Alltagsfahrzeug
  • Begrenzung der Kilometerleistung pro Jahr
  • u. U. geschützer Autostellplatz

Die Classic Cars werden dann meistens in Kategorien eingeteilt. Eine Kategorieliste für Oldtimer könnte wie folgt aussehen.

Kriterien für die Einstufung des Oldtimers für die Oldtimer Versicherung

Ein sehr alter Trabi.
So kann ein Trabi auch aussehen.
  1.  Makelloser Zustand: Das Fahrzeug ist im makellosen Zustand ohne Fahrzeugmängel. Es gibt keine Gebrauchsspuren oder Beschädigungen und der Zustand ist der gleiche Zustand wie nach der Auslieferung durch den Hersteller.
  2. Guter Zustand Das Fahrzeug befindet sich in einem gutem Originalzustand oder wurde fachgerecht aufbereitet. Es sind keine Mängel erkennbar und es gibt nur leichte Gebrauchsspuren.
  3. Gebrauchter Zustand Das Fahrzeug befindet sich in einem gebrauchten Zustand. Es sind nur leichte Mängel erkennbar und das Fahrzeug ist verkehrssicher und fahrbereit.
  4. Verbrauchter Zustand Es gibt einen starken Verschleiß und das Fahrzeug ist nicht uneingeschränkt fahrbereit. Es  muss instand gesetzt bzw. repariert werden.
  5. Restaurationsbedürftiger Zustand Das Fahrzeug ist nicht fahrbereit und befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. Reparatur- und Restaurierungsarbeiten sind erforderlich.

Gut ist erstmal generell, dass viele Versicherungen eine spezielle und vergünstigte Oldtimer Versicherung anbieten. Fragen Sie am besten mehrere Oldtimer Versicherungen an und lassen Sie sich die Konditionen ausführlich erklären. Die Prämienhöhe richtet sich nach dem Alter des Oldtimers: Je älter der Oldtimer ist, desto günstiger wird die Versicherung im Allgemeinen.

Top 5 Versicherungen für Oldtimer

Der Oldtimer Versicherungsmarkt ist sehr hart umkämpft und recht lukrativ, deswegen gibt es eine so große Auswahl an Oldtimer Versicherungen für Classic Cars und das Oldtimer Motorrad. Meine persönliche Top Five an Oldtimer Versicherungen sehen Sie hier:

  1. ADAC Classic Car Versicherung
  2. AXA Oldtimer Versicherung
  3. Württembergische Oldtimerversicherung
  4. Zurich Oldtimer Versicherung
  5. HISCOX Oldtimer Versicherung

Klicken Sie hier um zurück nach oben zum kompletten Fragenkatalog zu gelangen.

Welche Oldtimer Kennzeichen gibt es und wo liegen die Vorteile?

Ist der Youngtimer zum Oldtimer gereift, stehen mehrere Nummernschild-Möglichkeiten zur Auswahl. Von vielen Möglichkeiten beschreibe ich Ihnen hier die beiden besten Anmeldungsmöglichkeiten sehr ausführlich für Ihre Classic Cars oder Oldtimer Motorräder. Hier werden Sie alles über die Vorteile und Nachteile erfahren sowie über die Anmeldekosten der Kennzeichen und was Sie alles beachten sollten:

Abseits davon gibt es noch das Saisonkennzeichen, welches für Classiccars genutzt wird, die nur zeitweise, also zum Beispiel im Sommer gefahren werden. Auch Kombinationen sind möglich.

Vorteile des H-Kennzeichen für Classic Cars und das Oldtimer Motorrad

Die Vorteile auf den Punkt gebracht ergeben für das H-Kennzeichen folgende Punkte:

  • Keine Nutzungseinschränkung für Oldtimer
  • Problemlose Fahrt ins Ausland
  • Niedrige Einheitssteuersätze

Aber es gibt noch mehr

Wenn Sie wissen möchten, ab wann sich das H-Kennzeichen für Classic Cars oder ein Oldtimer Motorrad lohnt, wie viel es kostet oder welche Bedingungen man bei der Beantragung erfüllen sollte, klicken Sie bitte hier. Hier erfahren Sie auch alles über die Kombination des H-Kennzeichens mit dem Saisonkennzeichen oder was die Vor- und Nachteile vom roten 07 Kennzeichen sind.

Zahlen, Daten und Fakten über Oldtimer

Anzahl der Classic Cars mit H-Kennzeichen in Deutschland

Stand 2017, Quelle: IfD-Allensbach Oldtimer-Studie 2017/2018

Zugelassene Oldtimer in Deutschland

Stand 2016, Quelle: VDA – Verband für Automobilindustrie / KBA

Anzahl der Classiccars mit H-Kennzeichen in Deutschland nach Herstellerländern

Stand 2016, Quelle: VDA – Verband für Automobilindustrie / KBA

Anzahl der Classic Cars in Deutschland nach Herstellern mit und ohne H-Kennzeichen

Stand 2017, Quelle: IfD-Allensbach Oldtimer-Studie 2017/2018

Klicken Sie hier, um zurück nach oben zum kompletten Fragenkatalog zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen